Startseite » Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen-

Nachdem vor knapp 2 Jahren Garmin mit dem Vector das erste pedalbasierte Leistungsmesssystem vorgestellt hat, hat sich in den letzten Monaten in diesem Bereich einiges getan. Zum einen sind mit Favero Electronics und dem durch seine Nabenpowermeter bekannten Hersteller CycleOps bzw. PowerTap zwei neue Mitspieler auf den Markt gekommen und zum anderen hat Garmin mit dem Vector 2 auch eine neue Evolutionsstufe des Vector Systems auf den Markt gebracht.

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen-

Bereits lange vor dem Verkaufsstart des Garmin Vector Systems erfreuten sich pedalbasierte Systeme zur Leistungsmessung, die sogenannten Pedalpowermeter, großen Interesses und das  besonders unter Hobbysportlern. Einen Grund dafür sehen wir vor allem in der Montage. Nicht, dass diese im Vergleich zu anderen Messsystemen per se deutlich einfacher ist, aber für viele Kunden erscheint sie in jedem Fall einfacher zu sein.

Das liegt wohl daran, dass so ziemlich jeder Radsportler schon einmal seine Pedale de- und wieder montiert hat und sich die Montage eines pedalbasierten Systems daher zutraut, während Montagearbeiten im Bereich von Kurbel und Tretlager doch häufig dem Radhändler des Vertrauens überlassen werden und im Bezug auf kurbelbasierte Powermeter bei vielen Interessierten daher eine gewisse Skepsis besteht. Die zunehmend unübersichtliche Situation im Bereich der Tretlagerstandards, die selbst viele Radhändler nicht überblicken, trägt hierzu natürlich stark bei.

Gleichzeitig werden Pedale am Rennrad eher Zubehör gesehen, während Kurbeln, und Innenlager doch eher integrale Bestandteile des Fahrrads sind. In jedem Fall kann man also davon ausgehen, das Pedalpowermeter weniger eine Trenderscheinung sind, sondern sich vielmehr einen festen Platz, vielleicht sogar als Vorreiter, im Powermetersegment erarbeiten werden.

Grund genug also, die interessantesten Systeme einmal näher zu beleuchten.

Pedalpowermeter: Garmin Vector 2 – Favero BePro – PowerTap P1

Aktuell gibt es mit Garmin, Favero und PowerTap drei Hersteller die Systeme für die beidseitige Leistungsmessung mit ANT+ Übertragung anbieten. Hierbei bieten Garmin mit dem Vector 2S und Favero mit dem BePro S zusätzlich noch jeweils ein einseitig messendes Einsteigersystem an, welches zusätzlich über einen Aufpreis und das entsprechende Upgrade Set noch zu einem beiseitigen System mit allen Funktionen ausgebaut werden kann. Im heutigen Betrag werden wir uns aber für die Einzelheiten auf die beidseitigen Systeme konzentrieren.

Garmin Vector 2 Powermeter

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen-

Nachdem der Garmin Vector bereits seit Herbst 2013 im Handel ist, hat der Hersteller dieses Jahr mit dem Garmin Vector 2 / Vector 2S bereits den Produktnachfolger auf den Markt gebracht. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass es sich dabei in der Analogie zur Automobilbrache eher um ein „Facelift“ handelt, als dass große technische Neuerungen geliefert wurden. Einem Re-Design wurden hier vor allem die Pedalsender unterzogen. Diese sind weiterhin großteils aus Aluminium gefertigt nun aber mattschwarz, während sie vorher in Aluminium-Silber gehalten waren. Gleichzeitig hat sich die Aufnahme am Pedal geändert und es wurde eine Status LED hinzugefügt. Da es keine weiteren technischen Neuerungen gab, lassen sich z.B. auch Vector Systeme der ersten Serie problemlos auf den aktuellsten Stand bringen, durch das Garmin Vector 1 auf Vector 2 Upgrade Set (UVP 149,00€ ).

Weitere Infos zum Start des Garmin Vector 2 findest du auch in unserem speziellen Blogbeitrag  „Vector 2 und Vector 2S vorgestellt“

Favero BePro Powermeter

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen-

Vor knapp zwei Monaten sorgte dann die Firma Favero Electronics mit dem BePro Powermeter für einen Paukenschlag. Für den ebenfalls beidseitigen „BePro“ Pedalpowermeter verlangt der bereits seit 30 Jahren in der Sportelektronik aktive Hersteller 749,00 € – Fast halb soviel wie der amerikanische GPS Gigant Garmin. Hierbei verfügt das neue System über interessante Features, die es vom Garmin Vector 2 abheben:

* Die Pedalsender sind direkt fest am Pedal platziert und dadurch unauffälliger als beim Garmin Vector

* Die BePro Pedale sind mit 156 Gramm inkl. Pedalsender etwas  leichter als der Garmin Vector 2

* Die Stromversorgung des BePro erfolgt über integrierte Lithium-Ionen Akkus, die über USB Anschlüsse an den Pedalen geladen werden können. Der Hersteller Favero gibt hierbei vor allem die bessere Umweltbilanz von Akkus gegenüber Einwegbatterien an.

Die Stromversorgung des BePro Powermeters über fest installierte Akkus anstatt selbst wechselbarer Batterien, wie beim Garmin Vector 2 und PowerTap P1 führte direkt zu vielen Fragen bei uns, was Akkulaufzeit und Akkuwechsel betrifft. Am häufigsten fragte man uns:

„Wie lange ist die Akkulaufzeit beim BePro Powermeter?“

Die Akkulaufzeit beträgt bei voll geladenen Akkus etwa 30 Stunden Fahrtzeit, was bei den allermeisten Sportlern einen Ladevorgang alle 1,5 bis 2,5 Wochen erfordern dürfte . Da es sich um Lithium-Ionen Akkus handelt, können diese auch zwischenzeitlich geladen werden um niemals Gefahr zu laufen, dass das System während einer Trainingseinheit oder einem Rennen ausfällt.

„Wie lange ist die Lebensdauer der Akkus im BePro Powermeter und was passiert wenn der Akku kaputt ist ?“

Die Lithium-Ionen Akkus im BePro sind darauf ausgelegt, nach 700 Ladezyklen noch eine Mindestleistung von 85% des Neuwertes zu erreichen. Bei 700 Ladezyklen und einer sehr starken Nutzung, die einen Ladevorgang pro Woche erfordert, sprechen wir hier von knapp 13,5 Jahren. Danach sollte der Akku in jedem Fall noch 85% der Neuleistung erbringen, was natürlich eine weitere Nutzung in einem absolut vernünftigen Rahmen ermöglicht.

Die Montage des BePro ist im Vergleich zum Garmin Vector und PowerTap P1 etwas komplizierter, aber durch die ausführliche Bedienungsanleitung problemlos zu bewältigen.

PowerTap P1 Powermeter

Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen-

Der aktuellste Neueinsteiger im Segment der Pedalpowermeter ist der PowerTap P1. Im Bezug auf die Stromversorgung geht dieses System beinahe den entgegengesetzten Weg zum BePro und setzt auf den Einsatz handelsüblicher und enorm weitverbreiteter Batterien: der klassischen „AAA Batterie“ – Die schon vor über 20 Jahren in Walkman und Gameboy, zwei fast schon vergessenen Pioniersystemen der Unterhaltungselektronik eingesetzt wurde und die wohl in jedem Supermarkt, Kiosk und so ziemlich jeder Tankstelle verfügbar sein sollte. Das einfache Argument des Herstellers zu dieser Wahl ist gleichwohl logisch: „Diese Batterie bekommst du überall. Wenn also dein Powermeter während der Fahrt wegen mangelnder Batterieleistung ausfällt, hältst du einfach am nächsten Supermarkt und schon läuft der Leistungsmesser wieder“.

Mit einem Batteriesatz (eine AAA Batterie pro Pedal) läuft der P1 Pedalpowermeter nach Herstellerangaben 60 Betriebstunden. Nach unserer Batterierechnung zum BePro Powermeter also 3-4 Wochen. Gleichzeitig verbindet sich das System sowohl über ANT+ als auch via Bluetooth (BLE). Somit ist also sowohl die Nutzung mit allen handelsüblichen ANT+ Radcomputern gewährleistet, als auch die direkte Verbindung mit dem Smartphone und einer Trainings-App wie z.b. Strava. Dafür sind die Pedale, bei denen die Sendeeinheit übrigens komplett integriert ist, auch mit ca. 200 Gramm pro Pedal etwas schwerer als die Pedale der Konkurrenz.

Funktion / FeatureGarmin Vector 2 Favero BeProPowerTap P1 Pedale
Preis1169,00€
749,00 €
1299,00 €
Messtypdirekte Kraftmessung direkte Kraftmessung direkte Kraftmessung
Ort der MessungPedalsystem - beidseitigPedalsystem - beidseitigPedalsystem - beidseitig
Gewicht179 Gramm pro Pedal (inkl. Pedalsender)156 Gramm pro Pedal (inkl. Pedalsender)ca. 200 Gramm pro Pedal (inkl. Pedalsender)
Sendetechnik/DatenübertragungANT+ANT+ ANT+ / Bluetooth
Auto-On Funktionjaja ja
BatterietypCR2032 Knopfzelle, selbst wechselbarAkku integriertAAA Batterie, selbst wechselbar
Batterie-Nutzungsdauerca. 150 Stunden 30 Stunden / Akkuladung60 Stunden
Batteriewarnung jajaja
Trittfrequenzmessungjajaja
Firmware Update durch Nutzer möglichjajaja
Links-Rechts Balancejajaja
Pedal Smoothnessjajanein
Messgenauigkeit laut Hersteller+/- 1,5%+/-2%+/- 1,5%
Temperaturkompensationjajaja
Auto-NullstellenFunktionjajaja
Manuelles setzen der Nullstellejajaja

5 Gedanken zu „Übersicht Pedalpowermeter: Modelle, Fakten, Empfehlungen“

  1. Nette Produktvorstellungen, aber die angekündigte Empfehlung fehlt mir. Inwiefern unterscheiden sich die Pedale? Sind die PowerTap P1 den Aufpreis von mehr als 500€ gegenüber den BePro wert? Etwas mehr Details würden hier meiner Meinung nach nicht schaden. Des Weiteren fehlen mir bei der Auflistung die Polar Kéo Power Pedale.

    1. Den Sigma Rox haben wir selber nicht Programm. Daher haben wir auch keine Kompatibilität getestet.

      Um welchen Powermeter geht es denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.