Startseite » Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter

Assioma power meter review

Nach dem großen Erfolg des bePRO Powermeters hat die Ankündigung des neuen Assioma Pedalpowermeters von Favero direkt eine große Resonanz ausgelöst. Bei uns sind vom ersten Tag viele Nachfragen zu dem Produkt eingegangen. Die ersten Informationen zum neuen Favero Assioma hörten sich schon einmal sehr gut an. Vor allem die Tatsache, dass die Montage jetzt deutlich einfacher gehalten ist. Hierzu soll jetzt kein Spezialwerkzeug mehr benötigt werden. Nach einiger Wartezeit konnten wir das System nun endlich testen und auch die ersten Systeme an unsere Kunden ausliefern.

Favero Assioma – ein komplett neuer Powermeter oder ein bePRO 2.0?

Viele Kunden haben uns gefragt, warum der neue Powermeter von Favero nicht bePRO 2 heißt. Das hat bei einigen Kunden zuerst für Verwirrung gesorgt. Hintergrund ist hier anscheinend, dass der Markenname bePRO sich nicht in allen Ländern markenrechtlich entsprechend schützen ließ bzw. das es in einigen Ländern markenrechtliche Probleme mit der Bezeichnung gab. Leider ein nicht seltenes Problem.

Die neue Produktbezeichnung „Assioma“ ist das italienische Wort für „Axiom“. Ein Axiom ist ein Grundsatz einer Theorie, einer Wissenschaft oder eines axiomatischen Systems, der innerhalb dieses Systems nicht begründet oder deduktiv abgeleitet wird.

Technisch ist der neue Assioma Powermeter eine Weiterentwicklung des bekannten bePRO Powermeter.

Unser erster Eindruck vom neuen Favero Assioma

Die Favero Assioma Powermeter Pedale und auch die Verpackung wirken auf den ersten Blick sehr hochwertig und gut verarbeitet.

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter-Radsport, Powermeter, Favero, bePRO

Öffnet man die Verpackung, dann werden einem zuerst die beiden Assioma Powermeter Pedale präsentiert. Unter einer Abdeckung findet man das Zubehör. Im Einzelnen ist dies das Ladegerät mit verschiedenen Steckeraufsätzen für länderspezifische Steckdosen, zwei Ladekabel mit Magnetsteckern für die Pedale, ein Satz Pedalplatten, ein 8mm Inbusschlüssel zur Montage und die Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen. Die Bedienungsanleitung ist jetzt auch in Deutsch verfügbar.

Im direkten Vergleich mit dem bePRO wirkt der neue Assioma Powermeter etwas schlanker und designter. Die runde Sendeeinheit wurde im Vergleich zum bePRO optisch deutlich überarbeitet und wirkt dadurch moderner und technischer.

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter-Radsport, Powermeter, Favero, bePRO

Die Pedalkörper sind nahezu identisch. Hier sieht man auf den ersten Blick keinen Unterschied. Allerdings sind die Pedale jetzt voll Look Keo kompatibel. Sie können also nicht nur mit den Favero Pedalplatten, sondern auch mit Original Look Pedalplatten genutzt werden.

Ein wesentlicher technischer Unterschied ist der Wegfall der Kontermutter. Am bePRO Powermeter (rechts im Bild) musste über diese der Montagewinkel exakt eingestellt werden. Neben der etwas aufwändigeren Montage, war hier beim bePRO die Gefahr, dass bei einer unsachgemäßen Montage (zu starkes Anziehen der Kontermutter) die Achse aus dem Gehäuse gepresst werden konnte.

Auch wenn es nur kleine optische Änderungen sind, so wirkt der Assioma Powermeter dadurch optisch hochwertiger.

NEU – der Magnetstecker am Favero Assioma

Neu ist der Magnetstecker am Favero Assioma. Über den Magnetstecker werden die Pedale aufgeladen. Durch die Tatsache, dass eine offene Steckverbindung vermeiden wird, sind die Pedale jetzt noch geschützter vor Nässe und Schmutz. Es wird auch keine Abdeckung der Stecker mehr benötigt. Diese ging beim Vorgänger – dem bePRO Powermeter – schon einmal schnell verloren.

Die Montage des neuen Assioma Powermeter

Hier waren wir intern am meisten gespannt. Ist der neue Assioma Powermeter jetzt ein echtes Plug&Play System geworden? Wir machen den Test! Auspacken, anschrauben, testen.

Die Montage ist in der Tat enorm einfach. Es wird kein spezielles Montagewerkzeug benötigt und es muss auch kein spezieller Montagewinkel oder ein bestimmtes Drehmoment eingehalten werden. Man kann den neuen Favero Assioma Powermeter wie ein normales Pedal montieren.

In 1-2 Minuten sind die Pedale montiert. Das gab es bisher nur beim deutlich teureren Powertap P1 Powermeter.

Kalibrierung des Favero Assioma Powermeter

Jeder Assioma Powermeter wird bereits bei Favero im Werk kalibriert, um die Präzision zu garantieren. Favero gibt hier eine Messgenauigkeit der Leistung von +-2% an. Nach der Montage muss daher nur noch eine Nullstellenkalibrierung (Zero Offset) durchgeführt werden. Dies kann man vergleichen mit der Tara Funktion einer elektronischen Waage.

Hierfür muss der Assioma Powermeter zuerst mit dem Radcomputer gekoppelt werden.

Die Nullstellenkalibrierung erfolgt über den Radcomputer. Je nach Modell wird dies im Menu auch mit „Kalibrierung“ bezeichnet. Wie bei jedem Powermeter sollte diese Nullstellenkalibrierung regelmäßig erneut durchgeführt werden, um mögliche Messabweichungen zu beseitigen.

Temperaturkompensation des neuen Assioma Powermeter 

Im Bereich von -10 bis + 60 Grad Celsius findet bei dem Assioma Powermeter ein automatischer Ausgleich statt. Damit sollte in der Praxis bei allen üblichen Temperaturbereichen eine entsprechende Messgenauigkeit gegeben sein.

Favero App für den Assioma Powermeter

Neu ist auch die Favero App für den Assioma Powermeter. Über diese können die Pedale mit dem IPhone / Android Phone gekoppelt werden. Über die Setup Funktion besteht die Möglichkeit die Kurbellänge einzustellen und bei Bedarf auch einen Messkorrekturwert zu hinterlegen.

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter-Radsport, Powermeter, Favero, bePRO

Funktionstest auf dem Cyclus 2 Ergometer

Der Test auf dem hochpräzisen Cyclus 2 Ergometer hat sich in unserem Testsetup seit vielen Jahren bewährt. Wir testen hier vor allem den in Training & Wettkampf für die meisten Sportler relevanten Bereich von 100 bis 400 Watt.

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter-Radsport, Powermeter, Favero, bePRO

Hierzu steigern wir von 100 Watt jede Minute die Leistung um 50 Watt. Nach unserer Erfahrung lässt sich aus diesen Werten die Messgenauigkeit in der Praxis sehr gut ableiten.

Messergebnisse

Im Test zeigt der neue Assioma Powermeter ausgesprochen gute Messwerte. Wir ermitteln in jeder Stufe den Durchschnittswert.

Die Messwerte liegen damit auf dem Niveau eines SRM oder auch Quarq Powermeters, die beide in unseren Tests in der Vergangenheit Referenzwerte gesetzt haben.

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter-Radsport, Powermeter, Favero, bePRO

Wir haben die beidseitige Version Assioma Duo getestet. Bei der einseitigen Version kann es erfahrungsgemäß immer zu etwas größeren Abweichungen durch die einseitige Messtechnik kommen. Wir werden diese Version auch noch testen, allerdings sind die Messwerte hier von Fahrer zu Fahrer durch die individuelle links / rechts Verteilung (Dysbalance) unterschiedlich. Dadurch ist ein Test bei einseitigen System immer schlechter übertragbar.

Fazit

Mit dem neuen Assioma Powermeter hat Favero einen neuen Meilenstein im Bereich der Pedal Powermeter gesetzt.

Die Favero bePRO Powermeter waren bereits vom Start weg extrem gut und zuverlässig. Hier waren wir schon überrascht, da andere Hersteller oft mehrere Jahre und Entwicklungsstufen benötigt haben, um funktionsfähige und zuverlässige Powermeter zu produzieren.

Gerade im Bereich der Pedal Powermeter hatten viele andere Hersteller mit Problemen zu kämpfen. Die Entwicklung des Garmin Vector hat z.b. deutlich länger als 5 Jahre gedauert und selbst die aktuelle Version hat noch kleinere Probleme. Andere Hersteller wie z.b. Polar sind aus unserer Sicht sogar am Projekt „Pedalpowermeter“ gescheitert.

Beim Assioma verbessert Favero nun noch einmal einiges im Vergleich zum schon sehr guten bePRO. Durch die sehr einfache Montage ist es jetzt ein echter Plug & Play Powermeter, der wirklich schnell und einfach zwischen verschiedenen Rädern getauscht werden kann.

Mit 799,- EUR (UVP) für den Assioma DUO und 499,- EUR (UVP) für den Assioma UNO sind beide Modelle zudem auch preislich sehr attraktiv.

Aus unserer Sicht sind beide Modelle eine klare Kaufempfehlung. Unser Tipp ist die beidseitige Version Assioma DUO, da diese bei immer noch günstigem Preis im Vergleich zu anderen Herstellern, eine sehr genaue beidseitige Messung bietet. Damit können dann auch Abweichungen durch eine links/rechts Dysbalance, mit denen einseitige Systeme schnell kämpfen, ausgeschlossen werden.

76 Gedanken zu „Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter“

    1. Christoph Lörcks

      Der runde Sender des Assioma ist nach innen jetzt etwas abgeflacht, wodurch etwas mehr Platz zu Schuhsohle entsteht.

      Der Großteil der Schuhe war aber eigentlich auch schon mit dem bePRO kompatibel. Nur einige Schuhe (z.b. S-Works) machten da Probleme, die man aber mit den 2mm Shims auch gut beheben konnte.

      1. Hallo,
        Ich habe mit meinen S works eher Probleme dass ich mit den roten Schuplatten seitlich an den bepro Sensor leicht anstosse. Obwohl ich die 2mm shims verwende??

      2. Hallo,
        Ich habe mit meinen S works eher Probleme dass ich mit den roten Schuplatten seitlich an den bepro Sensor leicht anstosse. Obwohl ich die 2mm shims verwende??

        1. Diese Erfahrungen habe ich mit meinen S-Works auch gemacht. Aufgrund des seitlichen „Spiels“ in der Verbindung rote Schuhplatte/Pedale stoße ich bei einer Drehung des Fußes an den Sender. Inwieweit sich dieses auf die Messwerte auswirkt, kann ich nicht beurteilen.
          Der Abstand Sohle/Sender ist bei mir ausreichend.

  1. Hallo, benötigt man die App nur zur erstmaligen Aktivierung und dann nur noch für evt. Firmware Updates, sprich im normalen Betrieb ist die App nicht erforderlich? Schwer vorstellbar aber ich besitze kein IOS oder Android fähiges Smartphone 😉

  2. Einerseits wird im Handbuch empfohlen, zertifizierte ANT+ Fahrradcomputer zu benutzen. Andererseits steht auf der Favero Webseite, dass ANT+ und BLE machen das Assioma mit fast alle Fahhradcomputer auf dem Markt kompatibel. Daher die Frage: funktioniert das Gerät auch mit bluetooth-orientierten Polar, z.B. mit dem V800?

    1. Hallo Emiliano,

      der Assioma funktioniert per Bluetooth mit dem Polar V800 und auch V650 ohne Einschränkungen. Bei anderen Radcomputern ggf. noch einmal gezielt bei uns anfragen.

  3. Haben Sie auch die Übertragung mittels Bluetooth testen können – gab es dabei eine konstante Aufzeichnung? Ich habe das einseitige Pedal gekauft, aber leider gibt es immer 0 Wattwerte, die ich mir nicht erklären kann.

    Danke

    1. Hallo Heinz,

      wir haben es nicht selber getestet, aber in Bezug auf die Kompatiblität des Assioma mit den Polar V650 und V800 noch einmal mit dem Hersteller Favero Rücksprache genommen. Die haben es getestet und die Systeme sind voll kompatibel.

  4. Hallo,

    sehr interessanter Bericht über tollen Powermeter.

    Da es eine Vielzahl von Radcomputern und Sportuhren gibt wäre eine Modellübersicht ja nicht schlecht.
    Konkret interessiert mich ob der Powermeter mit der Garmin FR630 kompatibel ist?

    Falls ja, zeichnet die Uhr dann nur die Leistungskurven auf oder ist die Leistung dann direkt im Training auf der Uhr darstellbar?

    Danke und viele Grüße
    Timo

    1. Christoph Lörcks

      Hallo Timo,

      das ist sicherlich interessant, aber auch extrem aufwändig, da es extrem viele unterschiedliche Kombinationen (Powermeter – Radcompupter) gibt. Die aus unserer Sicht wichtigsten Computer testen wir natürlich immer.

    1. Christoph Lörcks

      Suunto haben wir selber nicht Programm und haben bisher auch kein Feedback von Kunden mit diesem Setup. Da kann ich leider keine Aussage zu machen. Bei reinen Papierdaten bin ich sehr vorsichtig, da wir in der Vergangenheit häufiger gesehen haben, dass manche Setups nicht funktionieren, obwohl es von der Kompatibilität gehen sollte (z.b. Polar Radcomputer mit dem einseitigen Powertap P1S Pedal. Rein von den technischen Beschreibungen beider Hersteller müsste es gehen. In der Praxis klappt es aber nicht. Problem liegt hier dann aber eindeutig bei dem Polar Gerät, da das Setup mit gleichem Datenstandard mit anderen Radcomputern geht.)

    1. Christoph Lörcks

      Ja – jeder Powermeter überträgt auch die Trittfrequenz, da diese zur Berechnung der Leistung benötigt wird. Im Grunde misst der Powermeter ja das Drehmoment und die Leistung wird dann daraus berechnet.

  5. Hallo und guten Abend,

    vielen Dank für den tollen und ausführlichen Artikel. Sind die Pedale auch mit Garmin Edge 705 kompatibel? Steht zwar ANT+ drauf, aber da der Edge schon etwas älter ist, wollte ich sicherheitshalber fragen…

  6. Ist er mit dem polar m450 kompatibel? Bzw wiedr bei der duo variante nicht nur ein pedal multipliziert? Und sehe ich auf dem m450 die links/rechts verteilung?

    1. Christoph Lörcks

      Die S-Works Schuhe bauen teilweise recht dick von der Sohle. Ich würde es ggf. einmal vorab testen. Pauschal kann man das nicht sagen, da es auch von der Schuhgröße und der Montageposition der Cleats abhängig ist.

  7. Hallo Habe die Absicht die Pedale zu kaufen
    Fahre mit Polar V650 hab bereits Trittfreqeunz sensor und Geschwindigkeitssensor montiert gibt’s da Probleme wenn die Trittfrequenz doppelt angezeigt wird

  8. Hallo Habe die Absicht die Pedale zu kaufen
    Fahre mit Polar V650 hab bereits Trittfreqeunz sensor und Geschwindigkeitssensor montiert gibt’s da Probleme wenn die Trittfrequenz doppelt angezeigt wird

    1. Hallo Martin,

      der Assioma misst auch selber schon immer die Trittrequenz. Daher kannst du den TF Sensor eigentlich abbauen.

      Selbst wenn er weiter am Rad ist, würde der Computer nur die Werte vom Powermeter nutzen.

      Ich würde aber empfehlen den TF Sensor abzubauen.

  9. Hallo kann ich bei einem Radwechsel nur das linke Pedal ummontieren, und es als einseitiges System nützen, oder müssen es beide sein?

    1. Hallo Manfred,

      bei dem einseitigen Assioma geht das, da das rechte Pedal hier nicht verbunden wird. Du könntest also auf dem zweiten Rad auch ein rechtes Pedal ohne Messtechnik montieren und wechselst immer nur das linke Pedal zwischen den Rädern.

      Beim beidseitigen System geht das nicht. Es ist auch nicht möglich aus dem beidseitigen System zwei einseitige Systeme zu machen (die Frage hatten wir schon häufiger).

  10. Hallo Christoph,

    ich habe die Assiomo Favero Duo von Euch bekommen und wollte diese mit Zwift koppeln. Jetzt besteht das Problem, dass Zwift beide Pedale erkennt und ich nur eines auswählen kann und somit nur die halbe Wattleistung gemessen wird. Man kann zwar in der Favero App eines der Duo Pedale abschalten, (aus Duo mach Uno), dann kommt aber immer noch die einfache Leistung an. Irgendeine Idee, was hier helfen könnte. Vielen Dank für eine kurze Antwort.

  11. Hallo Christoph, nach unserem gestrigen Telefonat über das Problem mit dem Polar V650 kann ich berichten, dass es mir gelungen ist die Pedale bzw. den Polar V650 zu aktivieren und die Leistungsdaten angezeigt zu bekommen. Leider ist weder in der Anleitung des Polar noch in der Anleitung der Assioma Pedale irgendetwas darüber geschrieben, auch im Internet findet sich nichts darüber. Danke für eure/deine Bemühungen und entschuldige bitte meine Penetranz.

  12. Hallo Christoph,

    ich plane eventuell die Assiomo Favero Uno zuzulegen, wenn ein späteres Upgrade auf die Duo Variante besteht. Sprich rechts und links getrennt zu kaufen.

    Ist dies Möglich – oder muss man sich vorab im klaren sein, ob man einseitig oder beidseitige Messwerte haben möchte.

    1. Christoph Lörcks

      Hallo Rüdiger,

      Du kannst beide Powermeter mit dem Garmin 705 über ANT+ verbinden und die Werte (Leistung, Trittfrequenz) anzeigen lassen.

      Der Assioma DUO sendet nur ein Signal an den Radcomputer. Die beiden PEdale kommunizieren miteinander, an den Radcomputer wird aber nur ein Signal gesendet.

    1. Christoph Lörcks

      Hallo Karsten,

      das erste Einrichten / Aktivieren muss über ein Smartphone erfolgen. Anschliessend brauchst Du nur noch den Radcomputer.

  13. Verwende nach P2M und BePro den Assioma seit Nov indoor / outdoor, bis jetzt sehr zufrieden. Wisst ihr, ob Favero schon an einer MTB bzw. Spd Version arbeitet? Denke das know-how sollte vorhanden sind, ebenso eine optimale Marktnische…. Falls nicht, bitte anfordern 😉

  14. Habe Assioma UNO: die angezeigten Werte an meinem SRM PC8 sind viel zu hoch. Die Werte sind vermutlich (verglichen am Gefühl mit Stages und Spinningrad) um das Doppelte zu hoch.

    *) Sind „Assioma UNO“ und „SRM PC8″ nicht … (keine Ahnung wie man sowas nennt)?
    *) Gibt’s Software/…-Updates?
    *) …?

    Wäre

  15. Hallo
    ich habe Assioma duo und einen Forerunner 735XT. Leider zeigt die Uhr nur die gesammte Wattzahl an. Linke und recht Powerphase wird nicht einzeln angezeigt. Eine detaillierte Auflistung Links/Rechts -Verhältnis, -Drehmoment-Effektivität, und Gleichmässigkeit des Tretens wird erst nach Beendigung der Fahrt in Garmin Connect angezeigt. In der Bikecomputer Pro App werden die Pedal Balance und der Wirkungsgrad jedoch während der Fahrt angezeigt.

    Würde ein Garmin Edge oder Wahoo elemnt roam linke und rechte Wattzahl getrennt anzeigen?

    1. Hallo Erwin,
      Die neuvorgestellten Modelle von Garmin und Wahoo haben wir bisher leider noch nicht in der Praxis getestet.
      Da beide Headunits aber, im Vergleich zu deiner Forerunner 735, ausschließlich fürs Radfahren gedacht sind, sollte dies problemlos möglich sein. Schließlich war das Anzeigen der Links/Rechts-Balance auch bei den Vorgängermodellen bereits Standard.

      Die Balance wird dabei aber meist in Prozent, und nicht in absoluten Wattwerten angegeben.

  16. Hallo
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Würde mich schon interessieren. In der Uhr können ja z.B. auch speziell Aktivitätsseiten angezeigt werden mit PCO (Plattform center offset), Power Phase links/rechts und PP links/rechts durchschnitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.