Quarq und die Osymetric Kettenblätter

Quarq und die Osymetric Kettenblätter-Quarq

Seit der Tour de France erhalten wir viele Fragen über Osymetric Kettenblätter und ihre Kompatibilität mit Quarq Powermetern.
Kurz: Ja, die Osymetric Kettenblätter werden unterstützt und sind mit folgenden Quarq Modellen kompatibel:
Quarq SRAM S975 Powermeter
Quarq Rotor 3D Powermeter
Quarq FSA SL-K light Powermeter

Bei allen drei Powermetern gilt dies für die Standard- und Kompaktversion (130 bzw. 110mm Lochkreis).

Detaillierte Informationen zu jedem Quarq Leistungsmesser gibt es im Text weiter unten.

Bei diesen Versionen sollte der Powermeter neu kalibriert werden, wenn man Osymetric Kettenblätter verwendet. Nur so ist zu gewährleisten, dass die Messgenauigkeit von +/- 2% auch weiterhin erreicht wird. Diese Kalibrierung können wir bei Powermeter24 kostenlos durchführen, nur die Versandkosten (Ein- und Rücksendung) müssen vom Kunden getragen werden. Gleichzeitig kann die Neukalibrierung mit Hilfe der App Qalvin (kostenlos erhältlich im Apple AppStore) auch zu Hause durchgeführt werden. Dazu benötigt man nur ein möglichst genau bestimmtes Gewicht von 20-30 kg Masse. Eine genaue Anleitung stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung.

Neben der Rekalibrierung gibt es auch die Möglichkeit über die Kalibrierungstabelle von Quarq einen Referenzwert zu nutzen. Dieser ist für 130mm Lochkreis und eine Kettenblattkombination von 52/42 Zähnen hinterlegt. Er kann auch bei den Kombinationen mit 52/39 und 53/39 Zähnen verwendet werden. Für Kompaktkettenblätter (110mm Lochkreis) liegen bisher noch keine Referenzwerte vor, daher muss hier eine Kalibrierung vorgenommen werden.
Die Kalibrierung sollte hier nicht mit dem „Zero-Offset“ verwechselt werden, der über jeden Garmin Endcomputer gemacht werden kann und im Gerät ebenfalls als „Kalibrierung“ bezeichnet wird. Bei der „Zero-Offset“ Funktion im Garmin handelt es sich um eine Art Nullsetzung wie bei einer Küchenwaage. Die hier angesprochene Kalibrierung beeinflusst die komplette Be- und Umrechnung von Rohdaten im Powermeter.

SRAM Red, 2012 Specialized und 2012 Cannondale Quarq Powermeter

Die Osymetric Kettenblätter passen auch auf alle aktuellen 2012er Powermeter Modelle. Für die SRAM Red Version werden sie jedoch nicht empfohlen, da hier die Schaltperformance deutlich negativ beeinflusst werden kann.
Da die neuen 2012er Powermeter Modelle von Quarq über die OmniCal™  Funktion verfügen, muss hier keine Neukalibrierung vorgenommen werden.
Der Grund, warum die Osymetric Kettenblätter für den SRAM Red Powermeter nicht empfohlen werden ist, dass bei diesem eine der Kettenblattschrauben hinter dem Kurbelarm versteckt liegt. Andere Kettenblätter als die aktuellen 2013er SRAM Red Kettenblätter müssen umgedreht montiert werden, wodurch der Kettenfänger-Pin überflüssig wird. Durch die versteckte Kettenblattschraube ist es ausserdem schwierig andere Kettenblätter zu montieren und mit dem korrekten Drehmoment festzuziehen. Der Powermeter – Spider sollte dazu aber in keinem Fall vom Kurbelarm gelöst werden, da dies die Garantie und Gewährleistungsansprüche negativ beeinflussen kann.

„Für die beste Schaltperformance sollten beim SRAM RED Quarq powermeter stets die SRAM RED-2012 Schalthebel, der Yaw™ Umwerfer und die vormontierten X Glide R™ Kettenblätter verwendet werden“, so das Statement von SRAM hierzu.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.