Produktvorstellung: Quarq stellt neue Powermeter vor

Langzeiterfahrung: Quarq Powermeter

28. September 2016 Kommentare (32) Allgemein

Langzeiterfahrung: Stages Powermeter häufiger mit Problemen / Defekten

Als Ende 2013 die Stages Powermeter in Europa vorgestellt wurden, haben diese sofort eine enorme Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Zum damaligen Zeitpunkt waren Stages  Powermeter unschlagbar günstig. Daher haben sie durch Ihre extrem einfache Montage sehr schnell den Markt erobert. Zudem deckt die große Vielfalt an Kurbelarmen einen breiten Bereich ab. Gerade bei den Shimano Kurbelarmen sind fast alle Varianten verfügbar. Die einfache Montage und die relativ unauffällige Optik hat viele Kunden schnell überzeugt.

Einseitige Messtechnik hat sich in der Praxis bewährt

Die von vielen kritisierte einseitige Messtechnik hat sich in der Praxis sehr gut bewährt. Dies liegt unter anderem am verwendeten Algorithmus der Stages Powermeter. Dieser rechnet sehr gut auf die Gesamtleistung hoch und so werden trotz der nur einseitig erfassten Messwerte gute Gesamtwerte erzielt. In unseren Tests haben die Messergebnisse hier immer wieder überzeugen können. Im Bereich der einseitigen Messtechnik waren die Stages Powermeter klare Vorreiter. Andere Hersteller sind dem Trend der einseitigen Messtechnik schnell gefolgt (z.b. Garmin Vector S). Durch weniger Messtechnik haben die einseitigen Systeme auch für deutlichen Preisrutsch bei den Powermetern gesorgt.  Eine weitere Stärke ist die aktive Temperaturkompensation. Auch bei stark schwankenden Außentemperaturen liefern die Stages Powermeter Messergebnisse in gleichbleibender Genauigkeit. In diesem Bereich hatten andere Powermeter früher häufig Schwächen. Mittlerweile ist die aktive Temperaturkompensation aber bei allen Herstellern ein Standard.

Verfälschte Messergebnisse bei muskulären Dysbalancen

Die Messwerte sind allerdings nur zuverlässig, solange keine muskulären Dysbalancen beim Sportler vorliegen. Zum Beispiel durch Knie- oder Hüfteverletzungen können solche Ungleichheiten sehr leicht entstehen. An dieser Stelle kommt ein einseitiger Powermeter an seine Grenzen und es sind keine zuverlässigen Messwerte möglich. Dies ist kein spezielles Problem des Stages Powermeters, sondern dies betrifft alle einseitigen Messsysteme. In diesem Fällen raten wir grundsätzlich in unserer Beratung immer zu einem beidseitigen Messsystem. Ein einseitiges Messsysteme kann hier systembedingt keine zuverlässigen Messergebnisse liefern. Dies gilt auch für einseitige Systeme anderer Hersteller, wie z.b. den Rotor INPower, die einseitigen Pedal Systeme Garmin Vector S oder bePRO S.

Keine Upgrade Möglichkeit auf beidseitige Messtechnik

Im Gegensatz zu den einseitigen Pedalpowermetern bePRO S und Garmin Vector S, bieten die Stages Powermeter allerdings keine Upgrade Möglichkeit auf eine beidseitige Messung an. Aus unserer Erfahrung ist die einseitige Messung ein sehr guter und günstigerer Einstieg in die Welt des leistungsgesteuerten Trainings. Ambitionierte Sportler wechseln allerdings häufig im zweiten oder dritten Jahr auf eine beidseitige Messtechnik, da diese letztendlich immer genauer ist und zusätzliche Features anbietet. Dies sind z.b. die Trittanalyse oder die links/rechts Verteilung. Beides ist nur bei beidseitigen Systemen möglich. Hier bietet der Hersteller leider bisher keine Möglichkeit, den Stages Powermeter auf eine beidseitige Messung aufzurüsten.

Stages Powermeter: Qualitätsprobleme in der ersten Generation

Die Stages Powermeter der ersten Generation hatten eine relativ hohe Ausfallquote. Bei einem neuen Produkt ist es in der ersten Zeit für uns immer relativ schwierig die Ursachen zu lokalisieren. Wir versuchen erst einmal zu klären, ob es sich grundsätzliches Problem des Produktes handelt oder ob Probleme evtl. auf Bedienungsfehler zurückzuführen sind.

Stages Powermeter back

Im wesentlichen waren drei Schadensbilder bei Stages Powermetern der ersten Generation sehr häufig:

  • deutlich verkürzte Batterielaufzeit
  • Wassereintritt im Bereich des Batteriedeckels
  • Totalausfall des Powermeters

Die Probleme standen dabei in einem sehr engen Zusammenhang mit dem Batteriedeckel. Dieser Batteriedeckel – insbesondere die Haltenasen – war relativ brüchig und empfindlich. Häufig wurden die Schäden am Batteriedeckel auch durch eine unsachgemäße Öffnung mit einem Schraubenzieher o.ä. verursacht.

War eine Haltenase beschädigt, dann wurde die Batterie nicht mehr richtig in Position gehalten, wodurch es zu Funktionsaussetzern kommen konnte. Zudem war die Wasserdichtigkeit nicht mehr gegeben, was bei wiederholten Wassereintritten dann oft auch einen Totalausfall zur Folge hatte. In den meisten Fällen wurden die betroffenen Powermeter aber vom Hersteller sehr kulant ausgetauscht.

Stages Powermeter der zweiten Generation auch mit hoher Ausfallquote

Vor ca. einem Jahr hat der Hersteller Stages auf diese Probleme reagiert und daraufhin die zweite Generation der Stages Powermeter herausgebracht. Die Messtechnik ist hierbei grundsätzlich gleich geblieben. Im Wesentlichen wurde das Gehäuse und vor allem der Batteriedeckel überarbeitet.

8Hsvi0Faidzd9xWUQOHw56jFQ1ZrlZzgmsGVsWYvB00

 

Nach dem Wechsel auf die zweite Generation hatten wir erwartet, dass sich damit die Ausfallquote der Stages Powermeter deutlich verbessert. Aber dies zeigt sich aktuell nicht. Auch in der zweiten Generation bestehen weiterhin Qualitätsprobleme und die Ausfallhäufigkeit ist weiterhin sehr hoch. Aktuell beobachten wir im wesentlichen folgende Schäden und Probleme bei der zweiten Generation der Stages Powermeter:

  • Häufiges Aussetzen der Verbindung zum Radcomputer
  • unrealistische Messwerte
  • Risse im Gehäuse
  • Wassereintritte im Batteriefach

Ausfallquote der Stages Powermeter viermal höher als bei anderen Powermetern im vergleichbaren Segment

Mit einer Ausfallquote von derzeit über 12% ist die Ausfallhäufigkeit der Stages Powermeter leider deutlich höher als bei anderen Powermetern im vergleichbaren Segment. Die Ausfallquote nach unserer Definition beschreibt, dass von 100 verkauften Geräten 12 Geräte innerhalb der Gewährleistung aufgrund eines Defektes zu uns zurück kommen. Andere Powermeter wie z.b bePRO oder SRM liegen hier bei 3% und weniger. Aus unserer Sicht liegt sie damit aktuell in einem viel zu hohen Bereich.

Wir haben hier beim Hersteller bereits angefragt, ob die Ursachen für die hohe Ausfallquote bereits lokalisiert wurde und ob Veränderungen an den aktuellen Modellen geplant sind, um dies in der Zukunft zu vermeiden. Leider gibt es hierzu keine offizielle Stellungnahme des Herstellers. Sollten wir hierzu noch Infos erhalten, dann werden wir Euch hierüber natürlich umgehend informieren.

Bisher wurden aber auch alle Garantie und Gewährleistungsfälle in der zweiten Generation durch den Hersteller sehr kulant abgewickelt. In den meisten Fällen wurden beschädigte Geräte gegen Neugeräte ausgetauscht.

Vorteile:

  • große Vielzahl an kompatiblen Kurbelarmen
  • leichte Montage
  • kulanter Garantieservice

Nachteile:

  • sehr hohe Ausfallquote / Qualitätsprobleme
  • keine upgrade Möglichkeit auf beidseitige Messung

Fazit:

Stages Powermeter haben mit der einseitigen Messtechnik den Markt für Powermeter durch die günstigeren Preise weit geöffnet. Sie waren in den letzten Jahren bei uns die meistverkauften Powermeter. Auch aktuell sind die Stages Powermeter weiterhin sehr gefragt. Die sehr einfache Montage und die große Vielzahl an Kurbelarmen sind ein klarer Pluspunkt der Stages Powermeter.

Die hohe Ausfallquote ist allerdings derzeit sehr auffällig und wir bekommen zunehmend Feedback von Kunden, die auch nach einem Austausch gegen ein Neugerät weiterhin Probleme haben. Der Ausfall eines Leistungsmesssystems in der Saison ist für Sportler immer sehr ärgerlich und kommt meist zu einem unpassenden Zeitpunkt.

Positiv hervorheben wollen wir in dem Zusammenhang aber den Garantieservice bei Stages. Bisher wurden Servicefälle immer sehr schnell und kulant behoben.

Wir hoffen, dass der Hersteller die Ursache der anhaltenden Probleme in der zweiten Generation in den Griff bekommt. Aktuell empfehlen wir die Stages Powermeter in der Kaufberatung aber nicht mehr, da die Ausfallquote aus unserer Sicht derzeit zu hoch ist und es mit den bePRO Pedalen, Pioneer Powermetern und den neuen Quarq Powermetern (DZero, DFour) mehrere interessante Ausweichmöglichkeiten im Preissegment unter 1000,- EUR gibt.


Hinweis:

Die geschilderten Erfahrungen mit den Produkten stammen aus der täglichen Arbeit unseres Kundensupports bei der powermeter24 GmbH. Werte wie die Ausfallquote bzw. Ausfallhäufigkeit beruhen auf den Verkaufszahlen und anteiligen Gewährleistungsfällen der powermeter24 GmbH.

32 Antworten zu Langzeiterfahrung: Stages Powermeter häufiger mit Problemen / Defekten

  1. Roland Joos sagt:

    Ich besitze aktuell drei Stages Powermeter, alle gegen Ende 2015 gekauft. Ich gehe davon aus, dass es sich um Kurbeln der zwieten Generation handelt. Bei allen drei hat sich die Batterienutzungsdauer deutlich verschlechtert. Hielten die ersten batterien noch Monate durch, so verkürzt sich diese bei allen systemen im Gebrauch so sehr, dass die Batterie nach jeder Fahrt herausgenommen werden muss.
    Es scheint, als würden die Batterien im Standby-Modus leck laufen.

    • Christoph Lörcks sagt:

      Das ist ein Fehlerbild das wir häufiger geschildert bekommen. Die Ursache der Selbstentladung ist aber nicht ganz klar. Möglich wäre, dass der Powermeter nicht in den Ruhestustand schaltet und ständig sendet. Auch Kriechströme durch Wassereintritt oder ähnliches sind denkbar. Allerdings führt dies meist auch relativ schnell zu einem Totalausfall.

      Ich würde vorschlagen den Powermeter einzuschicken.

    • Volker Schuboth sagt:

      Ich habe mit meiner Stages Kurbel das selbe Problem, ich muss nach jeder Fahrt die Batterie raus nehmen, da sie sonst bei der nächsten Fahrt wieder leer ist. Ansonsten funktioniert sie, wird vom Radcomputer Garmin Edge 1000 gleich erkannt!!!

    • RacingRalf sagt:

      Die Funktion ‚Kalibrieren‘ braucht viel Batterien, ohne zu kalibrieren hält meine Batterie auch einiges länger. Bin mit den Stage Powermeter absolut zufrieden.

  2. Helmut F. sagt:

    Mein Stages XT der ersten Generation wurde sehr kulant getauscht, hatte das Teil mechanisch zerstört mit MTB exakt Batteriefach auf einen Pflock getroffen, 100 Punkte!
    Beide liefen problemlos, nur einmal Batterielaufzeitproblem, das per Firmware-Update behoben wurde. Ansonsten keine Mondwerte, Sensor wird schnell erkannt, nix zu motzen.

    Den Batteriefachdeckel habe ich übrigens zusätzlich mit Klebeband fixiert, weil ich dem Deckel nicht vertraue…

    • Christoph Lörcks sagt:

      Das deckt sich mit unserer Erfahrung. Der Garantieservice ist sehr gut und kulant.

      Der Batteriedeckel ist in unseren Augen auch der Schwachpunkt. Natürlich sichern nicht alle Kunden diesen mit Klebeband.

  3. Silvio sagt:

    Ich habe bei mir und in meinem Umfeld die Erfahrung gemacht, dass wenn man das Gehäuse mit Klebeband (wasserdicht, z.B. Tesaband) vollständig abklebt, lösen sich alle Probleme in Luft auf.
    Sogar Geräte, die bereits Probleme aufwiesen, liefen mit neuer Batterie und Klebeband wieder einwandfrei. Wichtig: Batteriefach vollständig austrocknen lassen (z.B. über Nacht offelassen).

    • Christoph Lörcks sagt:

      Der Batteriedeckel ist in unseren Augen auch der Schwachpunkt. Das Gehäuse zusätzlich mit Klebeband abdichten hilft hier auf jeden Fall. Aus unserer Erfahrung löst das gleich zwei Probleme:
      1. Die Batterie sitzt fester. Scheinbar ist eine leicht lose Batterie auch die Ursache für schnellen Batterieverbrauch.
      2. Das Gehäuse wird zusätzlich abgedichtet.
      Allerdings ist das natürlich schon eine „Bastellösung“ und nicht jeder Kunde möchte seinen Powermeter mit Klebeband abdichten, damit er funktioniert.

      Grundsätzlich sollte der Batteriedeckel aber so konstruiert sein, dass das nicht nötig ist.

      • Peer sagt:

        wer kein klebeband verwenden möchte, kann auch lagerfett verwenden und es vorsichtig mit dem finger am rand des batteriedeckels zu verteilen (nachdem man ihn geschlossen hat). dadurch kommt ebenfalls kein wasser mehr in das innere.
        hat bei mir super geholfen.. selbst bei heftigstem regenwetter.

  4. christoph sagt:

    hallo! ist es möglich ersatzbatteriedeckel zu bekommen (2-3 stk)
    mfg
    christoph Rattensberger
    birnhamweg 20
    5162 obertrum
    Österreich

  5. Christop sagt:

    Hallo, ich habe 2014 einen Stages gekauft, und auch schon das deckelproblem gehabt. Dank eures Services habe ich schnell einen neuen Deckel bekommen. Die Aussetzter halten an. Ich habe das Gehäuse inspiziert und festgestellt dass eine Haltenase im Gehäuse fehtl. Kann man das Gehäuse wechseln lassen?

    • Christoph Lörcks sagt:

      Bei den Geräten der ersten Generation haben wir das auch häufiger gehabt. Das Gehäuse kann man leider nicht tauschen, da es ja fest mit dem Kurbelarm verbunden ist. Hier gibt es eigentlich nur einen Austausch als echte Lösung.

      Wenn der Powermeter aus 2014 ist, dann könnte es ja noch in die Garantie fallen. Am besten nimmst Du hier mit unserem Support unter support@powermeter24.com einmal Kontakt auf.

  6. Klaus kokolj-Rabl sagt:

    Habe mir bereits in 2011 einen Stages Dura Ace imbzuge eines USA Aufenthaltes gekauft, habe danach auf Kulanz mehrere batteriedeckel bekommen. TECHNISCH sonst IMMER ZUVERLÄSSIG . Seit 2013 einen neuen Stages DA 9000 immer noch alles bestens. Lob an den Support von Stages in Sachen Batteriedeckel… sportlichen Gruß aus Salzburg

  7. Dirk sagt:

    Ich melde dass ich ab 25.1.2016 stages in neuester Variante (?) ohne Kritik in Verwendung habe.

  8. Alex Carter sagt:

    Hello,

    I bought my1st generation 6800 powermeter from you in Jan 2015 – that was replaced due to faulty battery door connection and cracked housing. I greatly received a 2nd Gen from yourselves in January this year. I haven’t done as many km this year but I have had to change the battery several times, and each new battery does not last as long as the one before it. I am concerned to hear that you are experiencing a 12% failure rate. If Stages come up with a solution/modification will I still be covered under warranty.

    Many Thanks Alex

  9. Josef Pürstinger sagt:

    Ich kaufte Ende 2014 ein Stages Powermeter. Anfangs war ich damit sehr zufrieden, aber auf einmal begann die Batterienutzungsdauer rapide zu sinken. Durch das häufige Öffnen brachen die Haltungsnasen des Batteriedeckels, welchen ich daraufhin mittels Klebeband fixierte. Inzwischen ist dieser Powermeter ganz ausgefallen.
    Feuchte Stellen konnte ich nie im Batteriefach feststellen, sodass ich eine Wassereintritt nicht bestätigen kann.

    BTW: Auf meinem Hauptrad ist seit Mitte 2013 ein Powermeter von power2max zu meiner vollsten Zufriedenheit im Einsatz.

  10. Oliver Butscher sagt:

    Hallo,
    ich habe seit Juli 2016 meinen Stages Powermeter an einer Cannondale Hollowgram Si-Kurbel. Ich wechsle sie ständig vom Bike aufs Gravelbike und zurück. Ich hatte Probleme in Verbindung mit einem Sigma Rox 10.0 Fahrradcomputer sowie nach dem Transport im Auto (Batterie entladen).
    Ersteres habe ich durch den Erwerb eines Garmin Edge 820 behoben (keine Ausfälle mehr, keine Mondwerte), zweiteres durch Herausnahme der Batterie vor dem Transport im Auto. Ob das dem Batteriedeckel aber wirklich gut tut, wenn er ständig auf- und zugemacht wird, mag ich zu bezweifeln.
    Ansonsten als Einstieg ins wattgesteuerte Training ein gutes Gerät.

    • dirk sagt:

      „Sigma Rox 10.0“
      ich melde keine Probleme mit diesem Produkt in Verbindung mit Stages (Jan 2016), ROX hat sofort bei der Kopplung angeschlagen und das nur als Vergleichshinweis

  11. Dan Mue sagt:

    Ich fahre seit Sommer diesen Jahres ein Stages PM und bin sehr zufrieden. Habe aber auch gleich von Beginn an den Batteriedeckel abgeklebt. Die hohe Ausfallquote jedoch beunruhigt mich etwas…

  12. Kai sagt:

    Ich habe 1 x9 powermeter, einmal getauscht
    Cdale 2 powermeter beide 2 mal getauscht.
    Dasneuste mit der gelben Dichtung hat anfangs die Batterie entladen. War wohl noch nicht trocken von der Herstellung. Ab und zu Batterie rausgenommen ablüften gelassen. Stages hat mir auf nachfrage einfach mal 10 Batterien geschickt. 3-4stk hab ich gebraucht, jetzt läuft er.
    Ein neues Produkt darf meiner Meinung nach auch Fehler haben. Wichtig ist der Service, die Kulanz.
    So wohl wie bei Stages hab ich mich bisher bei keinem anderen Mitbewerber gefühlt.
    Kontakt innerhalb eines Tages. Wegen Rennen musste es mal schnell gehen da kam das Ersatzgerät mal innerhalb 48 nach Kontaktaufnahme.
    Srm hab ich zur Zeit noch am rennrad…
    Ausfall pc7 2x einmal im Trainingslager.
    Da warte ich heute noch auf Antwort der Mails… Srm Batterie alle 700-1000std für 150€ wechseln ist natürlich auch nicht fein. Dafür sind die spider robust.

  13. Jochen sagt:

    Hallo Christoph,
    Danke für diesen tollen Service!! Das Problem an sich ist nicht so erfreulich, dafür ist es um so höher zu bewerten, dass Du Dich / Ihr Euch der Sache stellt und so etwas wie diesen Blog betreibt, der sicherlich enorm Arbeit macht.

    Meine Erfahrungen / Leidensgeschichte:
    Im April 2014 die Generation 1 bestellt und erhalten
    Im Januar 2015 wegen Batterieproblemen eingeschickt und repariert zurückerhalten.
    Im Januar 2016 wegen Batterieproblemen eingeschickt, tausch gegen 2. Generation.
    Am 1.02.2016 Kurbel der 2, Gen erhalten.

    Batterielaufzeiten seit dem (das Rad erfuhr keine zusätzliche Bewegung durch Transport etc.):

    1. 25,7 Betriebsstunden über 48 Tage (Originalbatterie des Herstellers in der neuen Kurbel)
    2. 58,8 Betriebsstunden über 50 Tage (Panasonic Batterie)
    3. 22,1 Betriebsstunden über 78 Tage (Panasonic Batterie)
    4. 40,0 Betriebsstunden über 48 Tage (Varta Batterie)

    aktuell (Batterie ist noch nicht leer)
    5. 27,4 Betriebsstunden über 17 Tage (Panasonic Batterie)

    Nach meinen eigenen Erfahrungen, den Erfahrungen meines Freundes und den Sachen die ich hier lese handelt es sich einzig und allein um ein Feuchteproblem welches Kriechströme verursacht. Mein Freund hat auch schon eine Kurbel der 2. Gen wegen Totalausfall bei euch getauscht. Er ist deutlich mehr bei Regen unterwegs als ich.

    Eine Frage noch, die Gewährleistung meiner 1. Kurbel ist im April 2016 Abgelaufen, die Kurbel der 2. Gen habt Ihr mir im Februar 2016 Geschickt, habe ich da wieder 2 Jahre Gewährleistung, also bis 2018?

    Mit sonnigen und freundlichen Grüßen aus dem Münsterland.

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Jochen,

      danke für das Feedback. Wir finden das Thema sicher auch nicht erfreulich. Wir haben ja einige tausend Stages Powermeter an unsere Kunden verkauft und haben nun täglich defekte Rückläufer.

      In Bezug auf Deinen Fall muss man immer zwischen Gewährleistung und Garantie unterscheiden.

      1. Gewährleistung
      Die Gewährleistung oder auch Mängelhaftung ist gesetzlich festgehalten und regelt, dass der Händler gegenüber Kunden für eine mangelhafte Ware Gewähr leistet. Ansprechpartner ist hier immer der Händler – nicht der Hersteller oder Distributor. Die gesetzliche Gewährleistung beträgt in Deutschland 2 Jahre.
      Allerdings bezieht sich die Gewährleistung im Grunde nur auf eine Mängelfreiheit beim Zeitpunkt der Übergabe. Durch die sog. Beweislastumkehr nach 6 Monaten müsste der Kunde bei allen Defekten nach 6 Monaten im Zweifel nachweisen, dass der Schaden schon zum Zeitpunkt der Übergabe bestand. In den ersten 6 Monaten wird das dagegen automatisch vorausgesetzt.

      2. Garantie:
      Die Garantie ist eine freiwillige Leistung (meist des Herstellers). Der Umfang ist in den Garantiebedingungen geregelt und kann sehr unterschiedlich sein. Ebenso die Laufzeit – manche Hersteller geben hier ja auch 5, 10 Jahre und mehr. Bei Stages gibt es keine umfangreiche Garantiebestimmung. Die offizielle Garantie von Stages beträgt nur 1 Jahr und bezieht sich nur auf die Mängelfreiheit bei Herstellung. Ansonsten wird auf die gesetzlichen Vorgaben – also bei uns in Deutschland die Gewährleistung – verwiesen. http://support.stagescycling.com/en/support/solutions/articles/1000037980-what-is-the-warranty-on-the-stages-power-meter-

      Damit ist Rechtsanspruch aus der Garantie im Grunde geringer als die gesetzliche Gewährleistung.

      Da Du Deinen Powermeter im April 2014 gekauft hast, ist die Gewährleistungsfrist grundsätzlich mittlerweile abgelaufen. Da der Powermeter allerdings im Januar 2016 – ich vermute aufgrund eines Mangels und im Rahmen der Gewährleistung – ausgetauscht wurde, sollte dies eine fristverlängernde Wirkung haben.

      Dies ist natürlich immer im Einzelfall zu prüfen.

      Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass sich bei einem Komplettaustausch die Gewährleistungfrist neu startet (das Produkt war ja mangelhaft und musste getauscht werden – daher beginnt die Frist von 2 Jahren hier neu). Bei einer Reparatur dagegen gilt in der Regel nur 1 Jahr Gewährleistung und auch nur auf den Reparaturumfang.

      Ich hoffe nicht zu juristisch geantwortet 😉

      Wir setzen uns aber hier auf jeden Fall zu 100% für unsere Kunden ein.

  14. Ingo Himmeldirk sagt:

    Ich habe zwei Stagespowermeter (1. Generation am Rennrad, 2. Generation am Tria-Rad). Witzigerweise läuft der Powermeter der 1. Generation problemlos von Anfang an und ich bin sehr zufrieden damit. Der Powermeter der 2. Generation am Tria-Rad hat jedoch – wie ihr auch beschreibt – regelmäßig Aussetzer und der Garmin 510 zeigt dann für 10-30 Sekunden 0-Werte an. Dies ist natürlich gerade in Wettkämpfen unschön, da ich mich ja an meinen 10 km-Durchschnittswerten orientieren möchte und diese dann verfälscht sind. Liegt das an dem Batteriedeckel-Problem oder welche Ursachen kann das noch haben?

    Was empfehlt ihr? Einschicken oder erstmal den Workaround mit dem Abkleben des Batteriefaches probieren.
    Danke Euch.

    • Christoph Lörcks sagt:

      Glücklicherweise macht nicht jeder Stages Powermeter Probleme – das wäre ja ein super Gau. Unsere Beobachtung beruht auf unseren verkauften Systemen und den von uns bearbeiteten Servicefällen.

      Da wir aber einige tausend Systeme ausgeliefert haben, sprechen wir auch sicher nicht von Einzelfällen. Das zeigt ja auch aktuell das Feedback hier im Blog.

      Bei Problemen bitte unbedingt einschicken. Nur so können wir da über die Gewährleistung etwas machen.

  15. Frank sagt:

    Ich hatte zunächst die Generation 1 mit den bekannten Schadensbildern. Batterie nach 3 Tagen leer, Deckel defekt, Riss im Gehäuse. Jedesmal anstandslos Ersatz erhalten. Jetzt habe ich die Generation 2 bekommen. Aufgrund des Gehäuserisses und dem damit verbundenen Totalausfall. Hier gibt es jetzt aktuell das Problem, dass die Verbindung immer wieder zum Radcomputer (o-Synce Navi2coach) ausfällt. Auch das Umsetzen des Radcomputers von „vor dem Lenker“ zu „auf dem Lenker“ hat nicht viel gebracht. Support weiss bisher auch nicht weiter.

  16. Ralf B. sagt:

    Hallo!
    Seit dem neuen Updaten vom Stagespowermeter auf 2.0.80 erkennt bzw. funktioniert er nicht mit meiner Polar V800.
    Es wird zwar beim Koppeln der Stagespowermeter erkannt, aber es kann keine Kurbellänge eingegeben werden und es werden keine Werte mehr auf der Polar angezeit.
    Jemand ähnliche Probleme oder gar eine Lösung?
    Zurücksetzen der Polar hat nichts gebracht!
    Lässt sich der Stagespowermeter zurück updaten auf 2.0.79?
    Gruß
    Ralf

  17. Chris sagt:

    30 sec. Aussetzer am Stage mit Garmin!
    Bluetooth an Garmin und am Stage ausschalten. Dann traten bei mir diese Probleme nicht mehr auf. Auch am Handy ausschalten wenn mitgeführt. Es reicht auch aus Bluetooth am Handy zu deaktivieren. Mal ein wenig ausprobieren!

  18. Chris sagt:

    Bin auch fast verrückt geworden mit dem Aussetzern. Bin dann zufällig das Bluetooth Problem gestoßen.

  19. Sebastian sagt:

    Servus,
    also ich hab mittlerweile 3 Stages in Gebrauch.
    Jeden musste ich mindestens einmal tauschen.
    Allerdings klappte der Wechsel immer Problemlos innerhalb 3 Arbeitstagen bei Stages direkt.
    Nun arbeiten alle seit einiger Zeit zuverlässig.
    Selbst die letzten Wochen trotz Regenfahrt und Kälte keine Probleme.
    Auch die Batterielaufzeit liegt aktuell deutlich über 50 Stunden.
    Meiner Erfahrung nach sollte man regelmäßig auf Softwareupdates prüfen. Seitdem letzten ist es nochmal besser geworden.
    Zudem frage ich ab und zu bei Stages nach den aktuellen Dichtungsringen. Wurden immer kostenlos zugeschickt.

    Fazit: Die Probleme kenne ich auch alle, aber seit einem halben Jahr laufen alle super.
    Support bei Stages sehr gut, das lässt den Ärger dann schnell vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
powermeter24 hat 4,65 von 5 Sterne | 106 Bewertungen auf ProvenExpert.com