Startseite » Hämoglobin-Masse nach 21 Tagen konventionellen Höhentrainings auf 1816 m

Hämoglobin-Masse nach 21 Tagen konventionellen Höhentrainings auf 1816 m

Höhentraining - Hauptbild

Höhentraining

Untersucht wurde hier, ob und inwiefern sich ein konventionelles Höhentraining auf gemittelt 1816m auf die gemittelte Gesamhämoglobinmasse und Hämatokrit der deutschen U23 Nationalmannschaft Männer auswirkt. Hierzu wurde die U23 Nationalmannschaft im 21 tägigen Höhentrainingslager in Livigno begleitet. Zur Untersuchung der Veränderung von Blutparametern wurde den Sportlern vor und nach dem Höhentrainingslager Blut abgenommen.

Resultate: Nach der Durchführung des 21tägigen Trainingslagers konnten keine signifikanten Veränderungen der untersuchten Blutparameter festgestellt werden. Wie schon in den Studien von Gore (1997) und Friedman (1999) angenommen, geht man auch hier davon aus, dass eine 1800m bis 2400m zu gering ist um die Blutneubildung entscheidend anzuregen. Hierfür werden Höhen von mehr als 2500m als sinnvoll angesehen.

Pottgiesser, T., Ahlgrim, C., Ruthardt, S., Dickhuth, H.H. & Schumacher, Y.O. (2009). Hemoglobin mass after 21 days of conventional altitude training at 1816 m . J. Sci. Med. Sport, 12 (6), 673-675.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.