Startseite » Keramikinnenlager

Keramikinnenlager

Bei einem Keramikinnenlager handelt es sich um ein Kugellager. Ein Kugellager dient dazu, dass sich eine Drehbewegung um eine Achse möglichst Widerstandsfrei ausführen lässt. Dazu sind sich einzeln drehende Kugeln in einer hohlen Manschette untergebracht. Durch das Loch in der Mitte der Manschette kann nun eine Achse hindurchgeschoben werden, welche sich dann über die Kugeln bewegt und um sich selbst drehend bewegt werden kann. Bei einem Keramikinnenlager sind also die einzelnen Kugeln aus Keramik gefertigt. Diese sind bis zu 100 mal runder als Stahlkugeln in einem Stahlinnenlager. Dadurch sind Keramikinnenlager noch Widerstandsloser aber auch weicher vom Material, sodass sie neben einem höheren Preis auch schneller verschleißen können. Ein Keramikinnenlager wird also für besonders fein abgestimmte Tretkurbeln interessant, wenn sich die Achse noch Widerstandsfreier drehen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.