Startseite » Anaerob-laktazide Energiebereitstellung

Anaerob-laktazide Energiebereitstellung

Die anaerob-laktazide Energiebereitstellung ist eine Form des anaeroben Stoffwechsels. Es handelt sich um die anaerobe Glykolyse, also dem Abbau von Glykogen ohne Sauerstoff unter Milchsäurebildung. Bei maximalen Belastungen wird die anaerob-laktazide Energiebereitstellung nicht nur durch die Ausschöpfung der Glykogenspeicher, sondern auch durch die Laktatproduktion begrenzt. Diese verändert den Säurewert in der Muskulatur. Ist dieser zu hoch (pH Wert unter 6,3  –  der Normalwert liegt bei ca. pH 7,0), kommt die Enzymaktivität zum Erliegen. Die Belastung muss sehr stark reduziert oder beendet werden. Diese extreme „Übersäuerung“ der Muskulatur macht sich auch durch Schmerzen in der entsprechenden Muskelgruppe bemerkbar. Eine maximale Belastung bei anaerob-laktazider Energiebereitstellung ist je nach Trainingszustand auf ca. 40-60 Sekunden begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.