Startseite » Aerobe Glykolyse

Aerobe Glykolyse

Die aerobe Glykolyse baut Fette, Glykogen bzw. Glucose  unter Beteiligung von Sauerstoff in enzymgesteuerten Stufen ab. Die aerobe Glykolyse findet statt, wenn weniger Energie pro Zeiteinheit benötigt wird. Die maximale Energieflussrate bei aeroben Glykogenabbau ist nur halb, bei Fettabbau nur noch ein Viertel so hoch, wie bei der anaeroben Glykolyse (Zintl, 1997). Die Substrate werden jedoch vollständig abgebaut und damit ökonomischer genutzt. Die aerobe Glykolyse ist bis zum Pyruvat derselbe, wie bei der anaeroben Glykolyse. Über den Zitronensäurezyklus werden die Substrate anschließend weiter gespalten bzw. abgebaut, um in der Atmungskette die Energie schließlich freizusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.