Startseite » Eine angepasste Sattelposition wirkt den modifizierten Mustern der muskulären Aktivierung beim Radfahren bergan entgegen

Eine angepasste Sattelposition wirkt den modifizierten Mustern der muskulären Aktivierung beim Radfahren bergan entgegen

Titelbild Biomechanik

angepasste Sattelposition

Diese Studienarbeit befasst sich mit der Anpassung der Sattelposition bei Bergfahrten, um Veränderungen der Muskelaktivierung entgegen zu wirken. Hierbei ging es vor allem um die Muskelaktivität bei steilen Anstiegen (20% Steigung) mit normaler und modifizierter Sattelposition (vorschieben des Sattel und Veränderung der Sattelneigung um 20%).
Zugrundeliegend war hierbei die Annahme aus früheren Studien, dass sich die muskuläre Aktivierung bei Bergfahrten mit hoher Steigung gegenüber Fahrten im flachen Terrain verändert. Hierzu wurden 12 trainierte Radsportler auf einem elektromagnetisch gebremsten Ergometer drei Testfahrten unterzogen:

Fahrt in der Ebene, also ohne Steigung – bei normaler Sattelposition
Eine Fahrt mit 20% Steigung – bei normaler Sattelposition
Fahrt mit 20% Steigung – bei wie schon beschrieben veränderter Sattelposition

Alle Fahrten wurden bei 80% der maximalen Leistungsfähigkeit mit einer Tretfrequenz von 90 Umdrehungen pro Minute durchgeführt. Die für die muskuläre Arbeit während des Radfahrens entscheidenden Muskelgruppen (m. tibialis anterior (TA), m. soleus (SO), m. gastrocnemius (GC), m. vastus lateralis (VL), m. vastus medialis (VM), rectus femoris (RF), m. biceps femoris (BF) und m. gluteus maximus (GM)) wurden während aller Fahrten untersucht, indem die EMG Daten dieser Muskelgruppen erfasst wurden.

Es konnte hierbei eine deutliche Veränderung der Muskelaktivierung beobachtet werden, wenn man die Fahrten im Flachen mit den Bergfahrten bei normaler Sitzposition vergleicht. Hiervon waren vor allem die hüftumspannenden Muskeln betroffen. Durch die Veränderung der Sattelposition konnte dies wieder rückgängig gemacht werden, was sich bei allen Fahrern durch einen verbesserten Fahrkomfort und eine verbesserte Leistung bei der Bergfahrt mit modifizierter Sitzposition zeigte.

Fonda, B., Panjan, A., Markovic, G. & Sarabon, N. (2011). Adjusted saddle position counteracts the modified muscle activation patterns during uphill cycling. J. Electromyogr. Kinesiol., 21 (5)854-860.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.