Favero Assioma Powermeter – der bePRO Nachfolger

Assioma power meter review

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter

28. Juni 2017 Kommentare (13) Allgemein

Der neue Assioma Powermeter im Detail

Favero Assioma Powermeter

Ab Anfang Juli soll er nun Verfügbar sein. Der neue Powermeter des Herstellers Favero, heißt Assioma.

Warum Favero den Namen Assioma wählte scheint nicht wirklich ersichtlich. Der Assioma ist ein weiterer pedalbasierter Powermeter. Genau wie der erste Powermeter des Herstellers Favero, der bePRO. Warum der neue Powermeter also nun nicht bePRO II, oder ähnlich benannt wurde bleibt unklar.

 

Favero Electronics Assioma Powermeter

 

Wichtig ist jedoch, dass der neue Assioma Powermeter nach bisherigen Erfahrungen und Eindrücken der Sportler neu konzipiert und weiterentwickelt wurde.

Größte Veränderungen wurden im Bereich der Montage und der Kompatibilität zu den Endgeräten vorgenommen.

Der bePRO Power war sehr zuverlässig und musste nur in wenigen Fällen in die Reparatur gegeben werden. Doch wenn eine Reparatur notwendig wurde, dann oftmals, weil bei der Montage falsch gemacht wurde. Dies lag vor allem daran, dass mit einer Kontermutter und einem Spezialwerkzeug der Sensor in die Richtige Position gedreht und mit einem Sechskantschlüssel festgezogen werden musste. Dabei konnte die Mutter zu fest gezogen werden, sodass diese den Sensor verschob. Das führte zu Defekten wie zum Beispiel, Beschädigungen an Pedal, Mutter oder Sensor.Favero Assioma Powermeter

Montage

Diese teilweise etwas schwierige Montage wurde überarbeitet. Es wird keine Kontermutter beim neuen Assioma mehr benötigt. Der Assioma Powermeter von Favero kann wie jedes andere handelsübliche Pedal nun in den Kurbelarm geschraubt werden. Dieses Plug and Play verschafft dem Favero Vorteile, die ihn bei der Einfachheit der Montage mit dem Powertap P1 auf eine Stufe stellt. Dies zeigt, dass Favero die Erfahrungen aus dem bePRO Powermeter nun in dem neuen Assioma verarbeitet hat.

Dadurch, dass die Montage so vereinfacht wurde wird es einige dazu verleiten, den Powermeter täglich zwischen den Rädern wechseln zu wollen. Davon raten wir trotz der vereinfachten Montage ab. Den Powermeter am Wochenende oder zum Beginn der nächsten Woche einmal zu wechseln sollte sicherlich möglich sein, bei sachgemäßer Montage. Wechselt man den Powermeter jedoch täglich, so wird auch hier das Gewinde und die Schraube bei zu häufiger An- und Abmontage zu starke Abnutzungen davontragen. Also unser Rat: Wöchentlich möglich, täglich mit Sicherheit nicht zu empfehlen.

 

Verbindung

Wie auch die meisten anderen Hersteller, verwendete auch Favero im bePRO ausschließlich das ANT+ Protokoll zur Kommunikation zwischen dem Powermeter und den Endgerät.

Der neue Assioma verfügt darüber hinaus auch über Bluetooth Smart Verbindung, was Euch die Möglichkeit bietet auch weitere Endgeräte nutzen zu können. Ihr habt ebenfalls die Möglichkeit den Powermeter per ANT+ mit dem Radcomputer zu verbinden. Wir selber hatten noch nicht Möglichkeit uns davon zu vergewissern, dass der Powermeter mit jedem Bluetooth fähigen Radcomputer oder mit jeder Uhr die über Bluetooth verfügt, auch wirklich kompatibel ist. Leider konnten wir den Assioma noch nicht testen, da uns leider noch kein Test-Powermeter zur Verfügung steht. Daher müssen wir uns zunächst auf die Informationen des Herstellers verlassen.

Laut unseren Informationen können die Leistungswerte Kraft, Links- Rechtsverteilung und die Kadenz über Bluetooth empfangen werden. Die Werte pedal smoothness und torque efficiency werden weiterhin allerdings nur über ANT+ erfasst.

Allerdings soll eine gleichzeitige Verwendung von ANT+ und Bluetooth Smart möglich sein. Dies hat einen weiteren Vorteil für Triathleten. Somit könnten die Werte gleichzeitig auf die Uhr und den Radcomputer übertragen werden, ohne umständliche Ummontagen des Radcomputers/ der Uhr durchführen zu müssen.

 

Favero Assioma Powermeter App

 

Auf jeden Fall ist die Möglichkeit gegeben über Bluetooth, den Powermeter nun mit dem Smartphone zu verbinden. Dazu gibt es im Apple Store und in Google Play die dazugehörige App. Mit dieser ist es möglich die passende neuste Firmware aufzuspielen. Des Weiteren kannst du die Kurbellänge registrieren, sich den Batteriestatus anzeigen lassen und auf dem neusten Stand der Analysefunktionen sein.

Anschluss

Für all diese Funktionen war es beim bePRO nötig den Powermeter über einen Mini USB-Anschluss mit dem Computer zu verbinden. Ebenso musste der Powermeter über diesen USB-Anschluss geladen werden. Ein ab und an wieder auftretendes Problem war die Abdeckung. Der Verschluss des USB-Anschlusses konnte sich lösen, wenn er nicht richtig verschlossen wurde. Bei Regenfahrten konnte Wasser in den bePRO gelanden, was teilweise zu Schäden führte. Aber auch dieses Problem wurde beim neuen Assioma durch die Bluetooth-Verbindung und eine neue Lademöglichkeit behoben.

Favero Assioma Powermeter - magnetischer Stecker

Wie im oben dargestellten Video wird der Assioma Powermeter von Favero über einen Magnetstecker aufgeladen. Dadurch ist der Sender komplett geschlossen und es kann kein Wasser eindringen, welches zu Schäden führen kann.

 

Favero Assioma Powermeter Sensor

 

Neben den bereits genannten Veränderungen, die Favero am Assioma im Vergleich zum bePRO vorgenommen hat verfügt der neue Assioma Powermeter nun auch über LED Statuslichter. Diese zeigen den Ladevorgang, bzw den Betriebszustand an. Mit einem Blinkzeichen wirst du drauf aufmerksam gemacht, wenn mit der Messung irgendetwas nicht stimmt.

Ebenfalls angepasst nach den Erfahrungen des Vorgängermodells bePRO wurde die Form des Sensors. Aufgrund dessen, dass es je nach Marke und Schuhgröße des Radschuhs zu Kontaktpunkten kommen konnte. Nur mit 2mm dicken Unterlegscheiben zwischen Schuh und Pedalplatte konnte dies umgangen werden. Der neue Sensor des Assioma Powermeters ist zur Pedalseite also nun verändert, bzw. abgeschrägt worden. Somit werden Kontaktpunkte und damit verbundene Schleifspuren am Sensor umgangen.

 

Favero Assioma Powermeter Abmessung

 

Nachdem nun auf die speziellen Veränderungen im Vergleich zum bePRO aufmerksam gemacht wurde, werden wir nun noch auf die technischen Spezifikationen eingehen. Die die Kaufentscheidung, sowohl im positiven, als auch im negativen beeinflussen können.

Technische Daten

Favero Assioma Technische Daten

 

Einer der wichtigsten und entscheidensten Punkte ist unserer Erfahrung nach für unsere Kunden das Gewicht des Powermeters. Ein Pedal des Herstellers Favero wiegt 125 g. Ein Pedal mit Sensor wiegt 149,5 g. Das Bedeutet, dass der Sensor des Favero Assioma 24,5 g wiegt. Bei einem beidseitigen Assioma Powermeter sprechen wir also von einem Zusatzgewicht von 49 g. Damit ist das Assioma Pedal samt Sensor leichter als andere Pedalbasierte Powermeter wie der Powertap P1 (206 g ) oder der Garmin Vector 2 ( 179 g ). Begrenzt ist die Nutzung des Assioma Powermeter von Favero nur durch eine Temperatur von unter -10°C , +60°C und einem Körpergewicht von über 120 Kg.

Ein weiterer Hinweis von unserer Seite aus bezieht sich auf die Pedalplatten die verwendet werden sollten, da es unter Umständen dort auch zu Beschädigungen am Pedalkörper kommen kann. Es sollten also, wie auch vom Hersteller Favero selber empfohlen wird ausschließlich die passenden Favero Schuhplatten verwendet werden. Sie haben eine Bewegungsfreiheit von  0° oder 6° oder alternativ können auch diedie originalen Look Keo Pedalplatten genutzt werden.

Favero Assioma UNO

Wie auch beim bePRO, so gibt es auch den Assioma Powermeter als einseitig Messenden und beidseitig Messenden Powermeter. Der einseitig Messende Powermeter wurde unter dem Namen Assioma UNO vorgestellt. Der beidseitig Messende Powermeter wurde unter dem Namen Assioma DUO vorgestellt. Auch das Preis- Leistungsverhältnis bleibt damit fast unverändert. Im Vergleich zum bePRO wurde der Assioma ein wenig teurer, für die Verbesserungen bleibt der Preis aber weiterhin sehr fair und der Preis vom bePRO S wurde beim Assioma UNO sogar eins zu eins übernommen.

Unverbindliche Preisempfehlung:

Favero Assioma DUO

 

Um ein Fazit zu dem neuen Assioma Powermeter zu ziehen ist es sicherlich noch zu früh. Da wir es noch keine Möglichkeit hatten den Powermeter zu testen. Der Hersteller Favero hat aber schon in der „ersten Generation“ der Pedalpowermeter, damals noch unter dem Namen bePRO ganze Arbeit geleistet und wird diese auch weitergeführt und entwickelt haben.

Alle Erfahrungen aus der Vergangenheit wurden in den neuen Assioma Powermeter von Favero integriert und werden das Produkt weiter verbessert haben. Wir sind optimistisch, dass das was nach Angaben von Favero im neuen Assioma Powermeter verbessert werden sollte auch verbessert wurde.  Wir können im folgenden Monat die ersten Powermeter an unsere Kunden ausliefern.

UPDATE / Ende Juli 2017

Ende Juli 2017 hat Favero jetzt mit der Auslieferung der neuen Assioma begonnen. Wir haben bereits die ersten Lieferungen erhalten und auch ausgeliefert.

Wir werden in den nächsten Tagen das System auch selber ausgiebig testen und in Kürze einen umfangreichen Testbericht in unserem Blog einstellen.

13 Antworten zu Der neue Assioma Powermeter im Detail

  1. Thomas-Franz Semmler sagt:

    Eine interessante Alternative zum Garmin Vector 2. Ich habe bis dato immer noch keine klare Aussage ob das Garmin auf
    ein Cannondale CAAD12 mit SI-Kurbel montiert werden kann. Es geht um den geforderten Mindestabstand von 5mm zur
    Kette.

    Mit dem Assioma habe ich, aufgrund der Bauweise, keine Probleme mit dem Kettenabstand. Ich hoffe, dass nach der
    Einführung die ersten Tests zum Assioma in den Fachzeitschriften auftauchen.

  2. Dennis sagt:

    Wann ist es denn nun soweit?
    Mittlerweile haben wir Ende Juli und es wurde noch keine Exemplar an den Mann gebracht.

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Dennis,

      wir liefern seit Ende Juli unsere Vorbestellungen aus. Aktuell bekommen wir von Favero aber nur relativ kleine Lieferungen. Die Produktion bei Favero wurde aber jetzt vergrössert und in Kürze sollen so auch größere Stückzahlen ausgeliefert werden.

  3. Uwe Rühlemann sagt:

    Habe gestern meine neuen Assioma Duo bekommen und unkompliziert montiert und mit meinem Radcomputer Garmin Edge 1000 erfolgreich gekoppelt. Nun verfügt leider nur das linke Pedal über ANT+. Somit wird das rechte Pedal nicht mit dem Garmin Edge 1000 gekoppelt und eine Nutzung von Cycling Dynamics, insbesondere die Anzeige der Platform Center Offset (PCO) auf dem Edge ist währende des Trainings nicht möglich.
    Gibt es Ideen oder Hinweise, wie man dieses Problem beseitigen kann?

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Uwe,

      die Platform Center Offset (PCO) Funktion von Garmin wird von dem Favero Assioma DUO nicht unterstützt.

      Es werden folgende Daten an den Radcomputer übermittelt:

      – Leistung(Watt)
      – Trittfrequenz
      – L/R Balance in %
      – Torque efficiency (TE)
      – pedal stroke uniformity (PS)

  4. Hermann sagt:

    Ist der Assioma DUO Powermeter mit der Sunnto Ambit3 Peak kompatibel ?

    Vielen Dank für die Antwort

  5. Andreas sagt:

    hallo, nur eine Frage habt ihr schon mal gehört dass sich die Sendereinheit bei einem linken Assioma Duo Pedal auf der Achse drehen läßt, funktioniert natürlich nicht mehr, wollt nur wissen ob ich der erste Fall bin danke lg Andreas

  6. ingo sagt:

    hallo,
    ich habe seit einigen tagen den favero assioma uno und versuche ihn mit einem garmin edge 820 explore zu verbinden – leider ohne erfolg.
    alle angaben in den gebrauchsanleitungen habe ich bereits ausprobiert und es kommt kein Verbindung zu stande!
    woran könnte das liegen?
    vielen dank im voraus!
    grüße ingo

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Ingo,

      hast Du den Powermeter vorab über die SmartphoneApp aktiviert?

      • ingo sagt:

        hallo christoph,

        danke für dein rückmeldung!
        ja, habe die app heruntergeladen und den powermeter damit verbunden, wenn du das meinst?
        oder gibt es noch eine andere möglichkeit dafür!?

  7. Stefan sagt:

    Hallo,
    mich würde interessieren, ob das System Assioma Duo auch mit der App von Favero auf dem iphone Messergebnisse liefert oder ob zwingend ein entsprechender GPS Computer von Garmin oder Wahoo erforderlich ist.
    Gruß
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
powermeter24 hat 4,28 von 5 Sternen | 394 Bewertungen auf ProvenExpert.com