Assioma power meter review

Test/Review: Der neue Favero Assioma Powermeter

Watteam POWERBEAT – Jetzt auch in Europa ab 259,-...

7. September 2017 Kommentare (18) Allgemein

Der Garmin Vector 3 – das neue Flaggschiff ist da!

Garmin hat auf der Eurobike mit dem Vector 3 / 3s endlich die neue Generation der hauseigenen Pedalpowermeter vorgestellt. Nach dem der Vector 2 längst überholt ist und einige Neuerung fast überflüßig waren, kommt nun ein neues Leistungsmesspedal, dass dem Favero Assioma die Stirn bieten soll. Dabei setzt Garmin nicht nur technisch Maßstäbe. Das preisliche Niveau wurde angepasst, so dass viele einen zweiten Blick wagen werden. Wie von den bisherigen Garmin Pedalpowermetern bekannt, handelt es sich beim Vector 3 um einen beidseitigen und beim Vector 3 S um einen einseitigen Powermeter.

Der größte Unterschied zwischen dem neuen Garmin Vector 3 und seinen Vorgängern fällt direkt ins Auge. Die empfindlichen Pedalsender wurden abgeschafft!  Viele Nutzer der alten Vector-Pedale werden wissen wie leicht diese Sender Probleme gemacht haben – eine Erleichterung.

Da wir selber die Pedale noch nicht testen konnten wollen wir hier einmal die wichtigsten Fakten und Verbesserungen auflisten.

Fakten und Gerüchte zum Garmin Vector 3

  • Wie bereits gesagt wurde der Pedalsender abgeschafft. Dieser beinhaltete bisher auch die Batterie, doch dazu später. Die Sendetechnik des Garmin Vector 3 ist folglich vollständig in der Pedalachse verbaut. Dazu ist in der Pedalachse eine Status-LED verbaut. Diese erlaubt es Aussagen über den Batteriestand zu tätigen und eventuell sogenannte Trouble-Shooting-Maßnahmen durchzuführen.
  • Die Batterie des Garmin Vector 3 wird von außen in die Pedalachse geschraubt. Nach ersten Informationen handelt es sich um je zwei LR44 Batterien pro Pedal. Diese sollen 120 Benutzungsstunden aushalten, womit sich die Batterielaufzeit um 30 Stunden reduziert, im Vergleich zum Vorgänger.
  • Das Gewicht der Garmin Vector Pedale wurde reduziert. Das Paar wiegt nur noch 316 Gramm. Das entspricht einem Ersparnis von 42 Gramm.
  • Das eingesparte Gewicht setzt aus der neuen Konstruktion des Pedals zusammen. Einerseits wird durch den nicht vorhandenen Sender Gewicht gespart. Andererseits wurde das Design des Pedalkörpers überarbeitet. Diese orientieren sich optisch nun nicht mehr an Exustar-Pedalen. Sie wirken vom Design „Cleaner“ und vermitteln einen sportlich modernen Eindruck. Die Belastbarkeit der Pedale steigt auf 105 kg was schwerere Fahrer freuen sollte.

  • Es gibt außerdem Neuerung betreffend der Software und Technik.Einerseits soll der Garmin Vector 3 noch genauer und zuverlässiger geworden sein. Andererseits unterstützt der neue Garmin Vector 3 nun Bluetooth Smart (Bluetooth Low Energy BTLE). Die Cycling Dynamics Funktionen, die Rückschlüsse auf die Fahreffizienz zulassen, wurden erweitert. Neben der Links-Rechts-Verteilung (beim beidseitigen Vector 3) gibt es nun PCO und PP. Wenn ihnen das nichts sagt ist das ok da diese Begriffe neu sind.
  • PCO: Platform Center Offset – Diese Funktion zeigt an in wiefern man die Positionierung der Pedalcleats optimieren kann / sollte um eine hohe Tritteffizienz zu erziehlen.
  • PP: Power Phase ist ein Begriff den es bereits länger gibt, der aber bisher keine Relevanz für das leistungsgesteuerte Training im Amateursport hatte. Es handelt sich um eine Erweiterung der Links-Rechts-Verteilung. Diese zeigt einem in welchem Bereich einer Kurbelumdrehung die Kraft / Power Phase des entsprechenden Beins liegt.
  • Der Preis des Garmin Vector 3 ist deutlich der aktuellen Marktentwicklung angepasst worden. Er liegt nun deutlich näher am Assioma Powermeter. Mit 999,99 € (599,99 € für den Vector 3 S) und den technischen Innovationen stellt dies eine deutliche Kampfansage an Favero und PowerTap dar.

Zusammenfassung

Zusammengefasst erweckt der Garmin Vector 3 einen sehr positiven Eindruck bei uns. Wir freuen uns bereits darauf die ersten Geräte zu erhalten, auszuliefern und zu testen. Wir werden euch diesbezüglich stets auf dem Laufenden halten.

Der Garmin Vector 3 und der Garmin Vector 3 S sind ab sofort bei uns zu 999,99 € und 599,99 € bestellbar. Aktuell haben wir noch keine genauen und zuverlässigen Informationen zum Lieferdatum. Wir rechnen allerdings damit das Anfang Oktober die ersten Geräte eintreffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cycling Dynamics sind nur beim Garmin Vector 3 verfügbar.

18 Antworten zu Der Garmin Vector 3 – das neue Flaggschiff ist da!

  1. Ronny Krautz sagt:

    Die im Artikel als „erweiterte“ Cycling Dynamics beschriebenen Funktionen wie die Anzeige der Power Phase sowie des PCOs gibt es doch schon seit 2 Jahren mit dem Vector 2. Was soll daran neu sein?

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Ronny,

      Power Phase konnte der Garmin Vector 2 natürlich auch schon – das ist richtig. Die erweiterte Cycling Dynamics Funktionen beim Garmin Vector 3 beziehen sich hauptsächlich auf das Plattform Center Offset. Das wurde im Beitrag nicht ganz deutlich dargestellt. Danke für den Hinweis.

      • Ronny Krautz sagt:

        Gerne, aber Ihre Aussage stimmt nicht.

        Auch PCO gab es schon beim Vector 2. Die Cycling Dynamics sind unverändert, nachdem was ich gesehen habe.

        Viele Grüße

  2. Georg Maas sagt:

    Hallo, könnt Ihr schon sagen, wann Ihr die Pedale testen werdet? Überlege, welche zu kaufen. Würde aber Euren Test gerne noch abwarten wollen.
    Und kann ich davon ausgehen, dass alle die von Euch beschriebenen Funktionen auch mit dem Edge 1000, den ich habe, angezeigt werden?
    LG Georg.

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Georg,

      aktuell sind die neuen Vector 3 noch nicht lieferbar. Sobald wir die ersten Exemplare erhalten werden wir diese natürlich auch testen und einen Blogbeitrag darüber schreiben.

      • Jonas Behlmer sagt:

        Liebes Team von Powermeter24,

        konntet ihr bereits das neue Garmin Vector 3 einem ausführlichen Test unterziehen?

        Danke und sportliche Grüße!

  3. Jonas Behlmer sagt:

    Liebes Team von Powermeter24,
    konntet ihr bereits das neue Garmin Vector 3 einem ausführlichen Test unterziehen?
    Danke und sportliche Grüße!

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Jonas,

      die Vector 3 wurden bisher noch nicht ausgeliefert, daher konnten wir hier leider noch keinen Test machen. Sobald wir die ersten vor Ort haben, werden wir natürlich einen umfangreichen Test vornehmen.

  4. Matthias sagt:

    Hallo, weiss man denn wann die Pedale ausgeliefert werden? Ich habe bei Garmin Schweiz welche reserviert und ich bekomme auf Nachfrage nur die Aussage „das wissen wir auch nicht genau“.
    Ich bin ebenfalls gespannt wie sie mit dem Edge 1000 reagieren/funktionieren.

  5. Holger Pohl sagt:

    Hallo zusammen, ich fahre bereits mehrere Jahre Rennrad, möchte nächstes Jahr Langstrecken fahren und bin nun ganz frisch ins leistungsorientierte Training eingestiegen. Man erklärte mir, dass es durchaus sinnvoll ist, beim Training neben dem puls auch nach Watt zu trainieren. Kann ich als Einsteiger bedenkenlos mit dem Vector 2 (weil günstiger) beginnen oder muss es gleich der 3er sein? Kann noch nich so richtig die Unterschiede feststellen. Danke für die Unterstützung, Gruß Holger

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Holger,

      ich würde den Vector 2 nicht direkt empfehlen. Wenn es ein günstigeres Modell sein soll, dann würde ich eher zum aktuellen Assioma UNO oder Vector 3 S (einseitig) raten. Grundsätzlich empfehlen wir zwar beidseitige Systeme, aber Du kannst die einseitigen Systeme später aufrüsten (wenngleich das natürlich teurer ist, als direkt auf die beidseitige Version zu gehen).

  6. Eckart sagt:

    Hallo zusammen,
    gibt es Neuigkeiten von Garmin zum Vector 3 und wann diese ausgeliefert werden? Vereinzelt sind wohl schon welche im Umlauf 😉
    Viele Grüße! Eckart

  7. reinhold schwemmer sagt:

    hallo,ich habe das vector 3 pedal nun2 Monate in betrieb.zunächst die genauigkeit ist sehr gut.auch die montage sowie das wechseln von einem zum anderen pedal funktioniert perfekt.das waren dann aber leider schon die positiven punkte.bei fast jeder ausfahrt sind leistungsausreißer nach oben zu verzeichnen(4356 watt).die angebliche Batterielaufzeit soll 120 stunden betragen.ich bin nun beim 5.batteriesatz,keiner hat längergehalten wie 35 std.das nervt besonders während der fahrt.der garmin meldet zwar batterie schwach,das hat er aber auch sofort nach dem einbau getan.die größte Entwicklungsleistung steckt dann in der Batterieaufnahme selbst.auch mit einem kleinen schraubenzieher ist das was für sehr geschickte Kandidaten.wie so was in Serie geht ist mir nicht verständlich.morgen rufe ich mal die garmin hotline an ob ich ihn zurückgeben kann,oder sie mir einen anderen schicken und meinen überprüfen.ich hab natürlich keine lust jetzt wochenlang ohne powermeter da zustehen.
    mit dem bepro war ich eigentlich zufrieden,nur das ständige Kalibrieren auch während der fahrt hat genervt.die werte haben ohne einfach nicht gestimmt.gruß rei

  8. Holger Koopmann sagt:

    Hallo Christoph,

    gibt es inzwischen Neuigkeiten zum Vector 3? Die erste Meldung ist ja nun ziemlich lange her und nach ersten Lieferschwierigkeiten, sollte der Vector 3 doch inzwischen in der Auslieferung sein. Habt Ihr bereits Testerfahrungen sammeln können?

    Gruß Holger

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Holger,

      wir haben auch die ersten Garmin Vector 3 und Vector 3s schon Anfang Januar an unsere Kunden ausgeliefert. Allerdings werden bisher nur ganz kleine Stückzahlen ausgeliefert. Wir haben daher noch kein System für eigene Tests „abgezweigt“. Sobald die Liefermengen größer sind, werden wir natürlich sofort eine Test machen und den hier im Blog posten.

  9. Karin Brobeil sagt:

    Hallo zusammen,

    hat sich das Vector 3 ausschließlich beim Rennrad bewährt oder kann es auch
    am mtb montiert werden ?

    LG
    Karin

    • Christoph Lörcks sagt:

      Hallo Karin,

      der Vector 3 Powermeter basiert ja auch einem Look-Keo Pedal – also einem Rennrad Pedal. Das ist natürlich nur bedingt MTB geeignet, da man mit den Cleats z.b. nicht laufen kann. Auch ist das Pedal nicht besonders geeignet bei Schlamm und Dreck.

      Ich würde es nur am MTB montieren, wenn man das MTB mehr als „Gravel-Bike“ – also Schotterstrassen, etc… aber weniger echtes Gelände nutzt. Dann sollte es kein Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php
powermeter24 hat 4,25 von 5 Sternen | 467 Bewertungen auf ProvenExpert.com